2019
Meine Interessen und meine Lebenseinstellung:


Wo fängt man da an?
Auf der Startseite schon mal zu erkennen, das ich Radliebhaber bin. Mittlerweile habe ich 10 Fahrräder. Von alt (100 Jahre) bis
Neu, mittlerweile auch schon wieder einige jährchen auf den Speichen.

Vor gut 10 Jahren habe ich mein Gespann verkauft und bin komplett auf das Rad umgestiegen. Das war so dann die letzte
Aktion von mir, um noch mehr umweltbewußt zu leben.

Mittlerweile habe ich mir auch geschworen kein Flugzeug zu benutzen und eine Kreuzfahrt, das wäre die Höchststrafe für mich.

Um zu meinen / unseren Reisezielen (Startpunkt) schneller zu gelangen, benutzen ich/wir auch schon mal die Bahn oder den
Bus und machmal die Fähre.

Übernachten ist bei mir meist zelten, aber auch über das Portal "Warmshowers" und "Couchsurfing", wo ich selbst auch Mitglied
bin, suche ich Übernachtungsmöglichkeiten. Dort kommt man dann noch besser an den Menschen im betreffenden Land. Bisher habe ich dort nur gutes erlebt. Selbst habe ich auch schon Reisende aus der ganzen Welt bei mir gehabt. Es fanden dann auch Gegenbesuche statt.

Ich arrangiere mich im Nabu, obwohl kein Mitglied, freiraum-harpstedt, Stadtradeln, schokofahrt, bei verschiedenen Radtagen
in der Region sowie bei unserer Initiative WIR (Wildeshauser Initiative für Radfahrer), Repaircafe, um nur einige zu nennen.

Zur Schokofahrt gibt es hier Infos:

https://oldenburger-liegeradgruppe.jimdo.com/schokofahrt/
und
https://schokofahrt.de


Einkaufen ohne Plasticverpackung, daher oft im Unverpacktladen anzutreffen, food-sharing, einkochen von Äpfeln,
Birnen usw, alles was der Garten bzw. die Natur so zu bieten hat, Brot komplett selbst vom vollen Korn ab herstellen. Meine
Ernährung ist ausgewogen und ich kaufe kein Fertigessen.

Meine Wohnung ist nur mit Echtholzmöbel eingerichtet. Vieles habe ich selbst gebaut und konnte meine eigenen Ideen umsetzen.




Abfall/Müll

Das habe ich schon von meinen Eltern gelernt, die da auch schon ein Auge drauf geworfen haben.

Ich selbst versuche so wenig wie möglich Abfall zu erzeugen, durch einen bewußten Einkauf.

Nicht nur bei Lebensmittel, sondern auch bei allen anderen Dingen des täglichen Lebens.
Damit ich lange etwas von den Sachen habe, kaufe ich eher Qualitätsware, wenn denn möglich
"Made in Germany " und/oder reparabel.

Meine Aufbewahrungsgefäße sind fast komplett durch Edelstahl, Glas, Porzellan, Holz,
Leinensäcke  ersetzt worden.





Resümee:

Wie auf den Folgeseite wohl zu ersehen ist, habe ich relativ viel gesehen, aber noch lange nicht alles in Europa.
In meinem Leben habe ich viel Turbolenzen durchlebt, mit Rück- und Schicksalsschlägen. Aber ich schaue
seit langer Zeit nur noch nach vorn, denn das Leben geht weiter, die Vergangenheit deshalb nicht vergessen,
aber genieße nur noch das GUTE an ihr, das NEGATIVE blende ich mittlerweile aus. Dann geht es mir viel besser.





Diese Seite -meine Anmerkungen- zu meiner Lebenseinstellung wird immer mal wieder erneuert und "aufgefüllt".

Letzter Eintrag/Änderungen:  11.11.2019
zurück